Autofahren im Winter

So kommst du sicher ans Ziel

Einsteigen, anschnallen und losfahren – im Winter ist beim Autofahren etwas mehr zu beachten.  Weißt du, wie du dein Auto winterfest machst und auf was du bei Glätte und Schnee auf der Straße achten musst? Teste in diesem Quiz, wie gut du dich mit dem Fahren im Winter auskennst. Weiter unten findest du dann die Auflösung und mehr Informationen und Tipps rund um das Fahren im Winter.

1. Das solltest du bereits vor dem ersten Frost erledigen

Schon bevor der Winter einbricht, sollten einige Dinge am Auto überprüft werden, sodass du nicht von den kalten Temperaturen überrascht wirst.

Wichtig sind zunächst Winterreifen. Es gibt in Deutschland eine situative Winterreifenpflicht. Das heißt, es gibt keinen vorgeschriebenen Zeitraum, jedoch müssen bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifenglätte Winterreifen aufgezogen sein.

Auch der Frostschutz vom Kühlwasser sollte geprüft und gegebenenfalls aufgefüllt werden.

Wenn die Tage kürzer und das Wetter trüber wird, trägt eine gute Sicht erheblich zur Sicherheit auf der Straße bei. Reinige deshalb gründlich deine Fenster von innen und außen – vor allem die Windschutzscheibe. Schmutzige Scheiben schränken deine Sicht bei tiefstehender Sonne erheblich ein. Wenn dann noch Regen oder Schnee dazu kommen, sind auch funktionstüchtige Scheibenwischer unerlässlich. Wechsle diese lieber aus, wenn die Wischleistung nicht mehr optimal ist. Auch die Türdichtungen solltest du kontrollieren und pflegen: Im Winter können diese nämlich gefrieren und sogar reißen.

Bei niedrigen Temperaturen kann es vor allem bei älteren Autos mal passieren, dass sie nicht mehr anspringen. Ein kurzer Check der Batterie schadet deshalb nicht.

2. Vor dem Losfahren erledigen

  • Längere Fahrzeit einplanen: Vermeidet unnötigen Zeitdruck bei schlechten Straßenverhältnissen
  • Scheinwerfer prüfen: Zunehmend schlechte Sicht und kürzere Tage im Winter
  • Auto vollständig von Schnee und Eis befreien: Schnee auf dem Dach kann andere Verkehrsteilnehmer gefährden

3. Während der Fahrt beachten

Prinzipiell sollte gesagt sein: Unterschätze niemals das Autofahren im Winter. Nicht nur die offensichtlichen Gefahren wie Schneefall, Nebel oder Dunkelheit sind gefährlich.

Behalte immer die Temperatur im Auge, denn selbst wenn du bei Plusgraden losfährst, kann es zu überfrierender Nässe auf der Straße kommen und dann wird es glatt! Halte also immer ausreichend Abstand, sodass du rechtzeitig und vorausschauend Bremsen kannst und passe deine Geschwindigkeit an die Straßenverhältnisse an. Du kannst nicht einschätzen, wie glatt die Straße ist? Wenn du auf gerader, freier Strecke oder auf einem leeren Parkplatz bist, kannst du mit vorsichtigen Bremsproben überprüfen, ob du gegebenenfalls rutschst.

Letzteres ist natürlich freiwillig, aber sorgt bei winterlichen Roadtrips sicherlich für gute Stimmung: Weihnachts-Playlist abspielen.

4. Während der Fahrt vermeiden

Was du bei Glätte vermeiden solltest, sind ruckartige Lenkbewegungen. Gerätst du trotzdem mal ins Schleudern, gilt: Auskuppeln, bremsen und schnell aber mit Gefühl gegenlenken.

Abgesehen von besonders brenzligen Situation solltest du dich aber auch im Winter an grundlegende Regeln halten: Vorausschauend fahren, Gegenverkehr beachten und natürlich Blick in den Seitenspiegel und das Verwenden der Blinker nicht vergessen.
 

5. Das sollte immer dabei sein:

Natürlich soll dein Auto keine fahrbare Abstellkammer sein, aber ein paar Dinge solltest du in der Winterzeit in deinem Auto unterbringen:

  • Eiskratzer: Freikratzen von vereisten Scheiben
  • Kleiner Besen: Beseitigung des Schnees vom Auto 
  • Sonnenbrille: Tieffstehende Sonne und refkletierender Schnee können schnell zur Gefahr werden
  • Warme Decke: Wichtig bei Panne oder langem Stau bei Minustemperaturen

Andere Gadgets wie ein hübscher Einkaufskorb und wärmende Sitzbezüge sind natürlich nützlich - aber optional.
 

Sowohl im im Winter als auch im Sommer ist im Straßenverkehr immer Vorsicht geboten. Aber bei spiegelglatter Fahrbahn helfen auch die besten Tipps, teuersten Winterreifen und die meiste Fahrerfahrung nichts: Wenn es also nicht unvermeidbar ist, solltest du bei gefährlicher Glätte das Auto stehen lassen und darauf warten, dass der Straßendienstausrückt und sich die Straßenverhältnisse verbessern. Denn das wichtigste ist: Komm sicher ans Ziel!

Hast du das alles gewusst? Werte hier anhand der Lösung das Quiz aus! 
 

Empfohlene Artikel