Sehtest für den Führerschein

In Deutschland gilt die Vorschrift, einen Sehtest zu machen, bevor man die Führerscheinprüfung antreten darf (geregelt in §12 Absatz 2 der Fahrerlaubnisverordnung). Egal ob bei Dunkelheit, plötzlich bremsenden Autos, Teilen auf der Fahrbahn, Ölspuren oder bei schlechten Wetterbedingungen: Im Straßenverkehr ist stets ein scharfes Auge notwendig, um möglichst früh potentielle Gefahren und Hindernisse zu erkennen und Unfälle zu vermeiden.

Wann genau sollte ich einen Sehtest machen?

Praktische Fahrstunden sind ein wesentlicher Bestandteil der Führerscheinausbildung. Deshalb ist es zwingend notwendig schon vor der ersten Fahrstunde eine Bescheinigung über das Sehvermögen vorzulegen. Außerdem musst du den Sehtest (zusammen mit der Bescheinigung über deinen Erste-Hilfe-Kurs und einem biometrischen Passbild) schon bei der Antragsstellung vorlegen, und den Papierkram erledigst du am besten lange vor der ersten Fahrstunde. 

Für die meisten Führerscheinklassen genügt ein einfacher Sehtest vom Optiker. Wenn du dich jedoch dafür entscheidest einen Führerschein für Lastkraftwagen der C- und D-Klassen zu machen oder eines Tages Taxi fahren möchtest, muss zwingend ein amtlich beglaubigtes Gutachten vom Augenarzt vorgewiesen werden. Weitere Informationen hierzu findest du unter Besonderheiten beim Sehtest.

Unser Tipp:      

Bereits bei der Anmeldung in der Fahrschule den bestandenen Sehtest abgeben! 

Für den Straßenverkehr ist stets ein scharfes Auge notwendig.
Für den Straßenverkehr ist stets ein scharfes Auge notwendig.

Was passiert, wenn ich den Sehtest nicht bestanden habe?

Ein nicht bestandener Sehtest bedeutet nicht zwangsläufig das Aus für den Führerschein. Manchmal führt die Nervosität zum Versagen. In diesem Fall sollte unmittelbar danach ein zweiter Test beim Augenarzt gemacht werden. Auch ein erneutes Scheitern sollte dir keine großen Bauchschmerzen bereiten. Bei vorhandener Sehschwäche helfen dir in den meisten Fällen eine Brille oder Kontaktlinsen, um sicher Autofahren zu können. Solltest du allerdings über eine sehr starke Sehschwäche verfügen mit einer reduzierten Sehleistung von weniger als 70 Prozent, ist der Führerschein in Gefahr.

Wichtig für dich:    

Solltest du eine Sehhilfe benötigen, wird dies auf dem Führerschein vermerkt und bei Verkehrskontrollen überprüft, Das Tragen wird also zur Pflicht - und das schon in der praktischen Fahrausbildung!

Ab zum Sehtest!

Los Geht's!

Du bist dir nicht sicher, ob du eine Sehhilfe benötigst? Kein Problem! Mithilfe unseres kostenlosen Online Sehtests kannst du überprüfen, ob es eventuell Schwierigkeiten bei der Sehschärfe gibt.

Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit können ohne Probleme durch eine Sehhilfe ausgeglichen werden.

Finde deine Fahrschule

Egal ob kurz-, weit- oder normalsichtig - in unserer Suche erhältst du eine klare Übersicht über Fahrschulen in deiner Nähe. Finde deine Fahrschule und erkundige dich auch dort über den Sehtest.