Besonderheiten beim Sehtest

Farbenblindheit und der Sehtest beim Lkw

Farbenblindheit

Die Farbenblindheit

Ampeln stellen im Straßenverkehr einen wichtigen Bestandteil dar, um Chaos zu vermeiden und die Sicherheit zu gewährleisten. Deshalb ist neben der Sehschärfe auch die richtige Unterscheidung von Farben relevant, auch wenn ein Straßenverkehrsteilnehmer grundsätzlich natürlich weiß, dass die Farbe Rot bei einer Ampel oben steht. 

Unter Farbenblindheit verstehen viele fälschlicherweise eine Rot-Grün-Schwäche. Das ist aber nicht ganz richtig. Hier muss man zwischen Farbschwäche bzw. Farbfehlsichtigkeit differenzieren. Man unterscheidet die Rot-, Grün und Blauschwäche/-blindheit. Wie der Name schon sagt, ist eine Rot-Grün-Schwäche kein Totalausfall, sondern lediglich ein Defizit.

Die konkrete Farbenblindheit, also die Unfähigkeit, Farben zu erkennen, tritt nur sehr selten auf. Solltest du Einschränkungen dieser Art bei dir selbst feststellen, kommt hier die gute Nachricht. Der Farbsehtest wird oft gemeinsam mit einem Test zur Bestimmung der Sehstärke gemacht. Stellt sich heraus, dass man von einer Farbschwäche betroffen ist, muss man sich per se keine Sorgen über den Erhalt des Führerscheins machen. Die tatsächliche Farbenblindheit dagegen steht oft in Verbindung mit einer Sehschwäche, die dann mittels Sehhilfen korrigiert werden muss. Zu beachten ist für einen Führerschein der Klassen C und D, dass ein Gutachten für den Sehtest vom Augenarzt Pflicht ist, da nur dieser verlässliche Werte ermitteln kann.

Der Ishihara Farbtest

Der im Jahre 1917 vom namensgebenden japanischen Augenarzt entwickelte Test, kann schnell und einfach im Internet gefunden und kostenlos durchgeführt werden. So läuft der Ishihara Farbtest ab:

  • Auf verschiedenen Tafeln sind runde Kreise abgebildet, die aus zahlreichen unterschiedlich großen Farbkreisen bestehen
  • In der Mitte jedes Kreises befindet sich eine aus bunten Kreisen gebildete Zahl oder ein Buchstabe
  • Personen, die unter einer Farbschwäche leiden, haben große Probleme diese Zeichen zu entziffern

 

Für dich wichtig:              

Sollte bei dir eine Farbenblindheit festgestellt werden, ist das nur relevant, wenn du einen Führerschein der Klassen C oder D machen möchtest.

Sollte bei dir eine Farbenblindheit festgestellt werden, ist das nur relevant, wenn du einen Führerschein der Klassen C und D machen möchtest.

Der Sehtest für den Lkw-Führerschein

Genauso wie beim Führerschein der Klasse B gilt auch hier die gesetzliche Pflicht einen Sehtest vorzulegen. Allerdings sind die Regularien strenger als beim normalen Autoführerschein. Ein einfacher Sehtest beim Optiker reicht hier nicht mehr aus. Für den Führerschein der Klasse C, C1, CE, C1E ist ein Sehtest bei einem Augenarzt zwingend vorgeschrieben, da dieser etwas umfangreicher ist. Neben einem klassischen Sehtest werden hierbei auch das Gesichtsfeld, das räumliche Sehen, die Beweglichkeit der Augen, die Fähigkeit bei Dämmerung zu sehen, sowie die Farbenblindheit geprüft. Nur der Augenarzt ist in der Lage, diesbezüglich einen verlässlichen Wert zu ermitteln. Bei vorliegender Rotschwäche oder Rotblindheit mit einem Anomaliequotienten unter 0,5 ist eine Aufklärung des Betroffenen über die mögliche Gefährdung erforderlich, schließt aber eine Führerscheinausbildung nicht aus. 

Für dich wichtig:           

Wenn alle Tests positiv verlaufen, erhält man das Gutachten und darf den Führerschein machen. Sehschwächen können hier natürlich ebenfalls durch Brille oder Kontaktlinsen ausgeglichen werden.

Beim Lkw Führerschein gelten strengere Regeln für den Sehtest.
Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit können ohne Probleme durch eine Sehhilfe ausgeglichen werden.

Finde deine Fahrschule

Egal ob kurzsichtig, weitsichtig oder farbenblind - in unserer Suche erhältst du eine klare Übersicht über Fahrschulen in deiner Nähe. Finde deine Fahrschule und erkundige dich auch dort über den Sehtest.