Dauer der Führerscheinausbildung

So lange dauert dein Weg zum Führerschein

Neben den Kosten ist auch die Dauer des Erwerbs des Führerscheins eines der wichtigsten Themen für angehende AutofahrerInnen. Leider kann auch darüber keine allgemeingültige Aussage getroffen werden. Es kommt darauf an, wie sicher und selbstbewusst du dich hinter dem Steuer fühlst und wie dein Fahrlehrer deine Fähigkeiten einschätzt.

Die erste Hürde, die du auf deinem Weg zum Führerschein überwinden musst, ist der Theorieunterricht. Dieser gliedert sich in 12 Doppelstunden Grundstoff und 2 Doppelstunden Zusatzstoff, die du mindestens belegt haben musst. Beim Grundstoff handelt es sich um Themen, die die Verkehrssicherheit und die Straßenverkehrsordnung betreffen.

Straße in einer Landschaft mit dem Wort Fahrschule und einem Pfeil

Beim Zusatzstoff erfährst du mehr über spezifischere Themen bezüglich deiner Führerscheinklasse. Eine Doppelstunde umfasst dabei einen Zeitaufwand von 90 Minuten. Nehmen wir also an, du gehst zwei Mal in der Woche zum Theorieunterricht, dann wirst du in sieben Wochen mit dem Stoff durch sein und kannst dich zur theoretischen Prüfun​g anmelden. 

Die zweite Hürde ist der Teil, auf den du dich sicher am meisten gefreut hast: das Fahren selbst! Die Anzahl der „normalen“ Übungsfahrten ist nicht vorgeschrieben. Hier benötigst du so viele, bis du das Fahrzeug beherrschst und sicher im Verkehr führen kannst. Gesetzlich vorgeschrieben sind jedoch die sogenannten Sonderfahrten: fünf Überland-, vier Autobahn-und drei Nachtfahrten. Die Überlandfahrten nehmen insgesamt 225 Minuten, Autobahnfahrten 180min und die Nachtfahrten 135 Minuten in Anspruch.

Die Gesamtzahl der Fahrstunden kann also nicht vorhergesagt werden. Aber wenn du dich reinhängst, kannst du in ungefähr drei Monaten mit der praktischen Ausbildung fertig sein. Bedenke aber auch, dass es einen Unterschied macht, ob du aus einer ländlichen Gegend kommst oder in einer Millionenstadt mit entsprechendem Verkehr lebst. Abschließend kann man sagen, dass der durchschnittliche Fahrschüler etwa sechs Monate benötigt, um mit einem guten Gefühl in die Fahrprüfung gehen zu können. Lieber etwas länger, aber dann bist du geübter, wirst sicherer fahren und dich auch wohl am Steuer fühlen.

Frau mit Sonnenbrille in Kabrio

Schnell zum Führerschein

Das dauert dir trotzdem alles viel zu lang und du brennst darauf, endlich den Führerschein in deinen Händen zu halten? Auch dafür haben wir eine Lösung, nämlich die Ferien-und Intensivkurse.