Führerschein verschwunden

Es kann schnell passieren. Eine kleine Unachtsamkeit und der Führerschein ist weg. Ob mitsamt dem ganzen Geldbeutel gestohlen oder einfach nur verloren. Aber was jetzt?

 

Fahren ohne Führerschein

Sobald dir das Fehlen deines Führerscheines auffällt, solltest du handeln. Nach § 4 Abs. 2 Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) muss der Führerschein während jeder Fahrt mitgeführt werden. Ansonsten begehst du eine Ordnungswidrigkeit und zahlst ein Bußgeld in Höhe von 10 €.
 
Damit das nicht passiert, musst du einen Ersatzführerschein bei der örtlichen Fahrerlaubnisbehörde beantragen. Je nachdem, wie groß die Auslastung der zuständigen Führerscheinstelle sowie Bundesdruckerei ist, liegt die Bearbeitungszeit hierfür bei 2-6 Wochen.

Für die Zwischenzeit bekommt man einen vorläufigen Führerschein bzw. Übergangsführerschein ausgestellt. Dieser reicht zusammen mit dem Personalausweis bei Kontrollen als Nachweis über die Fahrerlaubnis aus und ist so lange mitzuführen, bis man den Ersatzführerschein erhalten hat.

Spezieller Fall: Mofa-Führerschein

Bei einem verlorenen Mofa-Führerschein musst du nicht zur örtlichen Fahrerlaubnisbehörde gehen, sondern es reicht die nächste Stelle des TÜV. Dort werden Verzeichnisse über alle bestandenen Mofa-Prüfungen geführt, so dass man hier unkompliziert einen neuen Führerschein beantragen kann.

Für einen verlorenen Mofa-Führerschein gelten andere Regeln.
Für einen verlorenen Mofa-Führerschein gelten andere Regeln.

Finde deine Fahrschule

Du hast noch gar keinen Führerschein? Na dann entdecke jetzt in unserer Suche eine Fahrschule in deiner Nähe, die genau zu dir passt.