Benötigte Unterlagen und Ausbildungsvertrag

Die Antragsstellung in Deutschland ist nicht einheitlich geregelt. Das bedeutet, dass je nach Bundesland, Stadt oder Gemeinde andere Ämter zuständig sind. Mal musst du den Antrag beim Einwohnermeldeamt, mal bei der Straßenverkehrsamt oder der Kreisbehörde stellen. Erkundige dich am besten direkt bei deiner Fahrschule. Sie kennt das genaue Vorgehen und kann manchmal sogar den Führerscheinantrag für dich einreichen. Voraussetzung für einen erfolgreichen Antrag ist aber stets dass du folgende Dokumente einreichst:

Erst wenn du alle benötigten Unterlagen beisammen hast, kannst du deinen Führerscheinantrag stellen.
Wenn du alle benötigten Unterlagen beisammen hast, kannst du deinen Führerscheinantrag stellen.

3 Schritte zum erfolgreichen Führerscheinantrag

  1. Bei Fahrschule nach Vorgehensweise fragen
  2. Benötigte Dokumente zusammenstellen
  3. Antrag frühzeitig einreichen

Benötigte Dokumente

Für den Antrag benötigst du folgende Dokumente

Du benötigst für deinen Lkw Führerscheinantrag einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.
Bring deinen Pass oder Perso beim Führerscheinantrag mit.

Sonderfall Begleitetes Fahren ab 17 (BF17)

Hier benötigst du zusätzlich:

  • Personalien und Unterschrift der Begleitperson(en)
  • Kopie des Personalausweises der Begleitperson(en)
  • Kopie des Führerscheins der Begleitperson(en)
  • Antrag auf Begleitetes Fahren
Du bist der Autofahrer und trägst bei BF17 die Verantwortung.
Du bist der Autofahrer und trägst bei BF17 die Verantwortung.

Sonderfall Lkw- und Busführerscheine

Hier benötigst du zusätzlich:

Bei den C-Klassen:

Mach den C-Führerschein und steuere die ganz großen Fahrzeuge.

Bei den D-Klassen:

  • Bescheinigung über die Untersuchung des Sehvermögens durch einen Augenarzt oder Betriebs-/Arbeitsmediziner (Formblatt zum Download erhältlich)
  • Bescheinigung über eine Untersuchung zur gesundheitlichen Eignung wahlweise durch eine amtlich anerkannte Untersuchungsstelle für Fahreignung oder durch einen Betriebs-/Arbeitsmediziner
  • Nachweis über Ausbildung in „Erster Hilfe“

Gültigkeitsdauer der einzureichenden Dokumente

Bei Antragstellung dürfen folgende Dokumente nicht älter als ein Jahr sein:

  • Ärztliche Untersuchung zur gesundheitlichen Eignung
  • Untersuchung zur gesundheitlichen Eignung durch eine amtlich anerkannte Untersuchungsstelle für Fahreignung oder durch einen Betriebs-/Arbeitsmediziner

Bei Antragstellung dürfen folgende Dokumente nicht älter als zwei Jahre sein:

  • Sehtest eines Augenarztes oder Augenoptikers
  • Untersuchung des Sehvermögens durch einen Augenarzt oder Betriebs-/Arbeitsmediziner

Ohne zeitliche Begrenzung:

  • Ausbildung in „Erster Hilfe“

Sonderfall Führerschein nicht am Erstwohnsitz

Du möchtest z.B. einen Ferienführerschein in einer anderen Stadt machen oder in einer Fahrschule bei deiner Schule und nicht bei dir daheim im Ort? Hier musst du folgendes beachten: Wenn du deinen Führerschein nicht an deinem Erstwohnsitz machst, muss das Straßenverkehrsamt an deinem Erstwohnsitz genehmigen, dass der Ausbildungs- und Prüfungsort woanders ist.

Hintergrund dieser Regelung ist, dass im Hinblick auf die Verkehrssicherheit gewährleistet werden soll, dass du nach der Ausbildung bei dir vor Ort auch sicher unterwegs bist. Wenn du später z.B. in einer großen Stadt fahren wirst, aber bei wenig Verkehr auf dem Land geübt hast, kann das leicht zu Problemen am Anfang führen.

Bearbeitungsdauer deines Führerscheinantrags

Knapp vier bis sechs Wochen solltest du schon für die Bearbeitung deines Führerschein-Antrags rechnen. Reiche diesen also frühzeitig ein, sonst kann es zu Verzögerungen bei deinem Führerschein kommen. Die Fahrschule darf dich nämlich erst zur Prüfung anmelden, wenn der Prüfauftrag vorliegt. Du kannst aber natürlich schon vorher mit deiner Führerschein-Ausbildung beginnen.

Vier bis sechs Wochen dauert die Bearbeitung deines Führerscheinantrags.
Vier bis sechs Wochen dauert die Bearbeitung deines Führerscheinantrags.
Mit Fahren Lernen Max schnell und sicher durch die Theorieprüfung.

Alles im Blick in Fahren Lernen Max

Im Online-Führerscheintraining Fahren Lernen Max findest du eine Checkliste mit allen Dokumenten, die du einreichen musst und siehst, welche Dokumente deiner Fahrschule bereits vorliegen. Auch der Eingang des Prüfauftrags wird dir angezeigt, inklusive Ablaufdatum.

Tipps für den Ausbildungsvertrag

Wenn du deine Fahrschule gefunden hast und sich dein positiver Eindruck im Beratungsgespräch bestätigt hat, dann ist der nächste Schritt, dass du den Ausbildungsvertrag unterzeichnest. Bist du unter 18 Jahren alt, also noch minderjährig, brauchst du für die Unterzeichnung deine Erziehungsberechtigten.

Natürlich unterscheiden sich die Ausbildungsverträge von Fahrschule zu Fahrschule, einige Punkte sind allerdings bei allen Fahrschulen gleichermaßen enthalten. 

Das wichtigste sind hier natürlich die Preise (z. B.: die Grundgebühr, Grund- und Sonderfahrten, Lehrmaterial, Anmeldegebühren für die Prüfungen...). Zudem enthält der Vertrag deine Kontaktdaten und die Daten deiner Fahrschule (inkl. Kontoverbindung). Wenn du deinen Führerschein in einer amtlichen Fremdsprache machen möchtest, wird das auch oftmals festgehalten.

Der Ausbildungsvertrag wird in deiner Fahrschule ausgefüllt und unterschrieben. Für den "Führerschein mit 17" brauchst du noch die Unterschriften und beidseitige Kopien der Personalausweise beider Erziehungsberechtigten und aller Begleitpersonen. Von letzteren sind außerdem zusätzlich beidseitige Kopien des Führerscheins nötig.

Und nachdem du die Grundgebühr überwiesen hast, kann es dann auch gleich losgehen.

Bei der Anmeldung für den Führerschein hilft dir deine Fahrschule.
Bei der Anmeldung für den Führerschein hilft dir deine Fahrschule.
Stapel von Dokumenten in drei Mappen

Finde deine Fahrschule

Noch Fragen? Suche dir jetzt deine Fahrschule in der Nähe und lasse dich persönlich beraten, zu welchem Zeitpunkt du welche Dokumente für einen schnellen Start in deine Führerscheinausbildung benötigst.