Was führt zum Führerscheinentzug?

Alkoholisierten Fahrradfahrern droht der Entzug des Führerscheins.
Alkoholisierten Fahrradfahrern droht der Entzug des Führerscheins.

Der Führerschein kann dir aus verschiedenen Gründen entzogen werden. Hier findest du einige Beispiele:

Hast du 0,3 Promille im Blut und baust einen Unfall mit Sachbeschädigung oder gefährdest andere Verkehrsteilnehmer droht dir der Entzug des Führerscheins. Außerdem können Geld- und Freiheitsstrafen von bis zu fünf Jahren verhängt werden.
Aber auch ohne Unfall kannst du den Führerschein verlieren: Bei einer Fahrt mit mehr als 1,0 Promille wird dir deine Fahrerlaubnis ebenfalls entzogen.

Wer unter dem Einfluss von illegalen Drogen (z.B. Cannabis) fährt und andere Verkehrsteilnehmer gefährdet muss mit einer Null-Toleranz-Grenze rechnen. Schon kleinste Spuren von Drogen im Blut oder auch nur der Besitz reichen aus, um den Führerschein zu entziehen. Mehr noch: Wer polizeilich als Drogenkonsument bekannt ist, dem kann der Führerschein auch entzogen werden, wenn man gar nicht berauscht Auto gefahren ist.
Des Weiteren können (wie beim Fahren unter Alkoholeinfluss) Geld- und Freiheitsstrafen auf dich zukommen.

Wenn sich acht Punkte in Flensburg angesammelt haben, droht dir ein Führerscheinentzug. Allerdings muss die Behörde vorher bei fünf Punkten eine Ermahnung und bei sieben Punkten eine Verwarnung schicken. Wird nach der Verwarnung dann ein weiterer Punkt im Fahreignungsregister erlangt, ist die Entziehung der Fahrerlaubnis die Folge.

Fahrerflucht, Wohnungseinbrüche, das Überfahren einer roten Ampel und andere Straftaten in Zusammenhang mit dem Auto können zum Entzug der Fahrerlaubnis führen.

Unbehandelte Krankheiten, wie zum Beispiel Diabetes oder Demenz, können zum Führerscheinentzug führen, da es zu unkontrollierbaren Anfällen mitten im Straßenverkehr kommen könnte.

Wenn du unter Alkohol- oder Drogeneinfluss Fahrrad fährst, kannst du deinen Führerschein ebenfalls verlieren.

Deine Fahrschule bereitet dich optimal auf die praktische Führerscheinprüfung vor.

Finde deine Fahrschule

Der erste Schritt, um einen Führerscheinentzug von Anfang an zu vermeiden, ist die Wahl einer qualitativen Fahrausbildung. Suche dir also jetzt eine Fahrschule in deiner Nähe, die dich sowohl praktisch als auch theoretisch bestens auf den Straßenverkehr vorbereitet.