Prüfungsangst beim Führerschein

Schwitzige Hände, flatternde Nerven und dann den totalen Blackout – die Führerscheinprüfung ist für viele Menschen eine Ausnahmesituation. Doch es gibt Möglichkeiten, sich vor Prüfungsangst und den Folgen davon zu schützen. Welche das sind, erfährst du hier.


Es ist wie verhext: In den Prüfungssimulationen zuhause am PC mit Bravour bestanden und in der Theorieprüfung steht man total auf der Leitung. In den Fahrstunden eben noch perfekt eingeparkt und mit dem Prüfer an Bord gleich mal den Motor abgewürgt. Prüfungsangst ist ein besonders fieses Schreckgespenst, denn es führt dazu, dass man nicht mehr in der Lage ist, sein vorhandenes Können abzurufen. Grund genug, sich das Phänomen einmal genauer anzusehen.

Mit einem kühlen Kopf durch die Führerschein-Theorieprüfung.

Was genau ist Prüfungsangst?

Laut Lexikon bezeichnet man als Prüfungsangst die Angst davor, dass die persönliche Leistung bewertet wird. Zwar spornt die Prüfungsangst einige Leute dazu an, bessere Leistungen zu erbringen, bei den meisten Menschen ist jedoch genau das Gegenteil der Fall: Sie werden blockiert und wissen plötzlich überhaupt nichts mehr.

Je größer die Angst, desto schlechter die Leistung

Häufig wird der Anfang für eine spätere Prüfungsangst bereits in der Kindheit gelegt. Nicht selten sind schlechte Leistungen in der Schule oder beim Sportunterricht der Anlass dafür. Wer schon früh das Versagen erleben musste, entwickelt dadurch ein geringeres Selbstwertgefühl und dadurch wiederum eine noch größere Angst vor neuen Prüfungssituationen. Je größer die Angst vor der Prüfung wird, umso größer ist übrigens auch der Leistungsabfall. Wer nur leichten Bammel vor der Führerscheinprüfung hat, konzentriert sich dadurch besser und schneidet auch besser ab. Wird die Angst allerdings größer, wird auch das Versagen in der Prüfung immer wahrscheinlicher. Wichtig ist, wie man mit seiner Prüfungsangst umgeht. In den USA wird sie zum Beispiel als Behinderung anerkannt. Prüflinge können dort deshalb besondere Prüfungsabläufe beantragen, in Deutschland ist das leider nicht der Fall. Daher hilft in erster Linie: Gut vorbereitet sein und mit einem möglichst kühlen Kopf zur Prüfung antreten.

Hier haben wir dir mögliche Strategien für deine Theorieprüfung und praktischen Prüfung zusammengestellt und dir eine Checkliste mit Tipps erstellt.

Deine Fahrschule bereitet dich optimal auf die praktische Führerscheinprüfung vor.

Finde deine Fahrschule

Du hast noch gar nicht mit dem Führerschein begonnen und hast bereits Angst vorm Durchfallen? Das muss nicht sein! In unserer Suche findest du genau die richtige Fahrschule, die dich perfekt auf deine Prüfungen vorbereitet. Sprich deine Prüfungsangst an und lass dich von Anfang an gut beraten.