Insassen Unfallversicherung für Fahranfänger

Der Begriff Insassen Unfallversicherung erklärt

Manche Autofahrer denken leider, eine Insassenversicherung sei nicht nötig, da die Haftung für die Bei- und Mitfahrer ja sowieso von der KFZ-Haftpflichtversicherung übernommen wird. Dennoch kann man sich die Frage stellen, ob man eine solche Insassenversicherung nicht abschließen möchte, da sie, im Falle eines Unfalls genau die Summe bezahlt, die vertraglich vereinbart wurde, ganz unabhängig von der Höhe des Schadens und auch von Frage des Verschuldens. Man sollte jedoch wissen, dass die Versicherung nur dann bezahlt, wenn der Unfall unmittelbar durch das Lenken, das Behandeln, das Benutzen, dem Beladen, dem Entladen und / oder auch dem Abstellen des Fahrzeugs geschieht. Auch mitversichert bei der Insassenversicherung sind Unfälle, die während des Einsteigens oder des Aussteigens geschehen.

Bei der Insassenversicherung gibt es zwei Arten der Versicherung, die sich sehr voneinander unterscheiden: Das Platzsystem und das Pauschalsystem. Das Platzsystem bedeutet, dass jeder einzelne Platz des Fahrzeugs mit einer individuell festgelegten Versicherungssumme versichert ist und es keine Pauschalbeträge gibt für jeden einzelnen Platz oder das gesamte Fahrzeug. Der Fahrerplatz stellt dabei eine Ausnahme dar und ist dadurch auch Besonderheit. Dieser Platz kann einzeln versichert werden – zum Beispiel, wenn man so gut wie immer alleine mit dem Fahrzeug unterwegs ist. Auf der anderen Seite kann dieser Platz auch als einziger ausgeschlossen werden bei der Insassen-Unfallversicherung. Beim Pauschalsystem wird eine gesamte Summe für das Fahrzeug festgelegt. Im Falle eines Schadens wird diese Summe genommen und durch die Anzahl der Fahrzeuginsassen geteilt, die zum Zeitpunkt des Auftritts des Schadens im Fahrzeug saßen. Wenn sich mehr als ein Insasse im Fahrzeug befindet zum Schadenszeitpunkt, so erhöht sich die Auszahlungssumme der Insassenversicherung um jeweils 50 Prozent. Dies ist auch ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal zum Platzsystem, da die Insassenanzahl die Versicherungssumme nicht erhöht.

Bei beiden Systemen, dem Pauschalsystem wie dem Platzsystem können mehrere verschiedene Arten von Schadensfolgen versichert werden. Zum einen der Tod der Insassen, der Fall der Invalidität, ein Krankentagegeld für die Zeit des unfallbedingten Ausfalls sowie ein Krankenhaustagegeld für die Zeit der stationären Behandlung.


Tipp:





Noch Fragen?
In unserem Forum wird schnell und kompetent weitergeholfen...

Zurück zum Ratgeber zum Thema KFZ-Versicherung für Fahranfänger...