Praktische Führerscheinprüfung

Tipps & Infos zur Praxisprüfung

Für die Praktische Prüfung beim Pkw-Führerschein gilt eine Regel: Keine Prüfung in der Praxis, ohne nicht vorher bereits die Theoretische Prüfung bestanden zu haben. (Weitere Informationen zu den Voraussetzungen für die Theorie für die Führerscheinklasse B finden Sie unter dem Punkt „Theoretische Führerscheinprüfung mit Kosten und Zulassungsvoraussetzungen“) Wer die Theorie aber durch hat, der kann sich in Ruhe auf die Praktische Prüfung vorbereiten. Der Fahrlehrer weiß dann auch, wo die Schwachstellen liegen und kann helfen, diese rechtzeitig vor der praktischen Führerscheinprüfung auszumerzen. Da diesem auch die Prüfer bekannt sind, kann er auch besser entscheiden, an welchem Tag er den Fahrschüler zur Praktischen anmeldet, da nicht jeder Schüler zu jedem Fahrprüfer passt.

Preis für die praktische Führerscheinprüfung

Die Kosten für die Praktische Prüfung, die im Übrigen wie alle anderen Kosten für den Führerschein auch, im Voraus entrichtet werden müssen, betragen 84,97 Euro. Alle anderen zu zahlenden Gebühren sind bereits abgegolten, da diese vor der Theoretischen Prüfung entrichtet werden mussten. Hinzu kommen nur noch die zu bezahlenden Fahrstunden, für diese gibt es jedoch kein allgemeines Maß, da die Preise hierfür von Fahrschule zu Fahrschule verschieden sind, mit zum Teil sehr hohen Unterschieden.

Voraussetzungen

Voraussetzung vor der Praktischen Prüfung für den Führerschein Klasse B sind fünf Fahrstunden Überlandfahrt, vier Stunden Autobahn und drei Nachtfahrten. Hierbei muss beachtet werden: Bei den Überlandfahrten muss mindestens eine der fünf Fahrstunden die Dauer einer Doppelstunde haben, bei den Autobahnfahrten genauso. Bei den Nachtfahrten muss mindestens die Hälfte der Fahrzeit außer Ortes gefahren werden. Dies wird aber in der Regel von der Fahrschule bzw. dem Fahrlehrer überwacht, sodass sich der Fahrschüler keine Sorgen um die Einhaltung dieser Regel machen muss.

Ablauf der Prüfung

Vor der Prüfung: Bereits vor der Prüfung werden die Hinweisschilder am Fahrschulauto entfernt, damit das Fahrschulauto für andere Verkehrsteilnehmer nicht als Fahrschulauto erkenntlich ist. Anschließend erklärt der Prüfer dem Fahrschüler einige grundlegende Dinge. Hierzu gehört etwa die Erwartungshaltung an den Fahrschüler und wie der Prüfer dem Fahrschüler Anweisungen gibt.

Währnd der Prüfung:

  • Fahrttechnische Vorbereitung: Vor Beginn der eigentlichen Prüfungsfahrt, muss der Fahrschüler das Auto technisch vorbereiten. Hierzu gehört das Einstellen des Lenkrades, der Sitze und der Spiegel. Außerdem ist der Sicherheitsgurt anzulegen, sowie auf das Verschließen sämtlicher Türen zu achten.
    Anschließend folgt die stichprobenartige Sicherheitskontrolle. Dies umfasst im Wesentlichen die Reifen und die Funktionen des Fahrzeuges wie Licht, und Bremse. Möchte der Prüfer eine Sicherheitskontrolle durchführen, wird er direkt nachfragen, was der Fahrschüler kontrollieren soll.
  • Grundfahraufgaben: In manchen Fällen prüft der Prüfer die Grundfahraufgaben ab. Darüber wird der Fahrschüler aber breits zu Beginn der praktischen Führerscheinprüfung informiert.
  • Der Prüfer ist angewiesen, die psychische Belastung des Fahrschülers nicht unnötig zu erhöhen. So wird beispielsweise nicht nach der Bedeutung von Verkehrszeichen gefragt. Evt. gemachte Fehler werden dem Fahrschüler in der Regel so auch erst nach der Prüfungsfahrt mitgeteilt.
  • Dauer der praktischen Prüfung: Bei der Prüfung zum Führerschein der Klasse B beläuft sich die Prüfungsdauer auf 45 Minuten und die reine Fahrtzeit auf 25 Minuten. Zusätzlich wird ungefähr die Hälfte der Fahrzeit auf Strecken außerhalb geschlossener Ortschaften, vorzugsweise Autobahnen, stattfinden.
  • Begleitperson: Wenn alle Beteiligten zustimmen, darf eine weitere Person die Fahrt begeliten. Meistens ist dies ein weiterer Bewerber zur Führerscheinprüfung.
Nach der Prüfung:
Ist die Prüfung beendet, wir dem Fahrschüler das Ergebnis sofort mitgeteilt. Bei bestandener Prüfung kann der Fahrschüler den Führerschein in der Regel direkt mitnehmen und ist sofort berechtigt, diesen auch zu benutzen.

Fehlerbewertung - Was passiert wenn...?

Im Folgenden haben wir jeweils eine Liste zusammengestellt, die Fehler aufzählt:


Tipp:





Noch Fragen?
In unserem Forum wird schnell und kompetent weitergeholfen...

Zurück zum Ratgeber zum Thema Die Führerscheinprüfung...