Mofa Führerschein verloren – was jetzt?

Es kann schnell passieren. Eine kleine Unachtsamkeit und der Mofa Führerschein ist verloren. Ob mitsamt der ganzen Geldbörse gestohlen oder einfach nur verbummelt. Jetzt ist guter Rat teuer, denn wie auch beim Führerschein für PKW und LKW ist es eine Ordnungswidrigkeit, wenn man ohne das entsprechende Ausweispapier im Straßenverkehr unterwegs ist. Zum Glück sind die Hürden, einen neuen Mofa Führerschein zu bekommen, wesentlich niedriger, als beim richtigen Führerschein.

Statt zum Straßenverkehrsamt oder einer anderen Führerscheinbehörde fahren zu müssen, ist es ausreichend, die nächste Stelle des TÜV aufzusuchen. Dort werden Verzeichnisse über alle bestandenen Mofaprüfungen geführt, so dass man hier unkompliziert einen neuen Führerschein für das Mofa bekommen kann. Im besten Fall hat man noch seine Prüfbescheinigung, die man vorlegen kann. Diese kann man in der Regel auch in seiner Schule bekommen oder wo man den Mofa Führerschein ansonsten gemacht hat. Im Zweifelsfall geht es aber auch ohne eigene Prüfungspapiere, lediglich den Personalausweis oder Schülerausweis muss man vorlegen können.

Mofa-Führerschein verloren

In der Regel bekommt man direkt vor Ort einen neuen Mofa Führerschein, allerdings wird dabei eine Bearbeitungsgebühr fällig, die je nach Region zwischen 7 und 15 Euro liegt. Eine wichtige Sache ist allerdings zu beachten: Da man wie weiter oben schon erwähnt ohne Führerscheinpapiere nicht selbst fahren darf, muss man sich natürlich von jemand anderem zum TÜV fahren lassen. Außerdem herrscht ein weit verbreiteter Irrtum: Hat man den klassischen Führerschein für PKW oder LKW wegen eines Vergehens verloren, ist damit automatisch auch der Mofa Führerschein ungültig.