Beitrag hinzufügen

Thema: Nachschulung nach 13jahren


Nr. 1
Vor 2 Jahren
Chris
Fahrschüler
Neues Mitglied
Registriert seit: 27.04.2014
Beiträge: 1

mir wurde 2001der führerschein wegen nicht angetretener nachschulung für fahranfänger entzogen und war damit ungültig,nun schreiben wir das jahr 2014 und ich habe mich entschloßen mich im januar 2014 erneut für den führerschein anzumelden,nachdem mir auf der führerscheinstelle  gesagt wurde ich müsse den kompletten schein neu machen ohne nachschulung,also alle papiere bis auf die anmeldung für die fahrschule im januar noch hingebracht,alles noch beim alten..nachdem ich die fahrschulanmeldung etwas verspätet nachgefaxt habe..ca 3wochen und inzwischen nach 2 monaten(februar bis april)noch keine papiere bei der fs eingegangen sind,bin ich erneut auf die führerscheinstelle gefahren um nun zu erfahren ich müsse die nachschulung für fahranfänger nun doch nachholen(13jahre ohne fs inzwischen)
nun steh ich da..habe bereits die komplette theorie sowie alle praxisstunden hinter mir,will nur noch prüfung machen und soll nun eine nachschulung machen als wäre ich noch im besitz einer fahrerlaubnis,ich versteh die welt nicht mehr,der eine beamte so der andere so...



Nr. 2
vor 11 Monaten
VinX
Fahrschüler
Neues Mitglied
Registriert seit: 23.03.2016
Beiträge: 1

Hi Chris,
Der Beitrag ist zwar schon älter aber es soll ja auch andere geben die das selbe Problem haben. So richtig verstehe ich das aber auch nicht, was dir die Führerscheinstelle da aufbrummt. Normalerweise wird die gesamte Akte nach einer gewissen Zeit gelöscht bzw. sollen die Einträge nicht mehr zu einer Neubeantragung herangezogen werden. Da es ja ähnlich zu einer MPU eigentlich bei Dir auch der Fall sein dürfte müssten dieselben Verjährungsfristen greifen wie ich hier gelesen habe: https://mpu-support.de/mpu-verjaehrung . Das heißt die 5 Jahre ohne eine weitere Auffälligkeit im Zusammenhang mit dem Verkehr. Hattest du ja nicht oder? Und dann die Zeit bis zur endgültigen Tilgung. Da bist du aber noch drunter. Trotzdem sollte eigentlich die Nachschulung nicht notwendig sein und eine Neuerteilung machbar. Verstehe eh nicht warum u alles noch einmal neu machen musst für die Neuerteilung nach Entzug. Irgendwie erscheint es mir das sie dich irgendwie falsch beraten haben oder falsch maßregeln auf der Führerscheinstelle. Da hätte ich mich aber nocheinmal bei einer zweiten Stelle informiert bzw. nach den Landesgesetzen und Regeln geschaut.



Direkt neuen Beitrag hinzufügen / Frage beantworten