Fahren üben auf Parkplätzen

Einige haben es schon getan, ob unwissentlich oder ganz bewusst. Und viele fragen sich, ob es überhaupt erlaubt ist, auf einem öffentlichen Parkplatz ohne Führerschein zu fahren bzw. das Autofahren zu üben. Die klare Antwort darauf lautet: Nein!

Tabu: Öffentliche Parkplätze

Es spielt keine Rolle, ob es sich um Supermarkt-Parkplätze, öffentliche Parkplätze für Anwohner oder um Parkflächen in Gewerbegebieten handelt. Sind diese Parkmöglichkeiten für alle Verkehrsteilnehmer öffentlich zugänglich, und sei es nur theoretisch, dürfen sie nicht zu Übungszwecken genutzt werden. Dies ist auch der Fall, wenn sich das Grundstück in Privatbesitz befindet.

Möglich: Parkplätze auf abgeschlossenen Grundstücken

Nur wenn die Öffentlichkeit keinen Zutritt hat, das private Grundstück also komplett abgeschlossen bzw. umzäunt ist, dürfen Führerscheinanwärter unter Aufsicht einer volljährigen Person darauf ein Fahrzeug bewegen und das Autofahren üben. Anderenfalls macht sich die Person, die das Fahrzeug zur Verfügung stellt, mit strafbar, muss mit einer Geldstrafe sowie Punkten in Flensburg rechnen, und verliert im schlimmsten Fall sogar den Führerschein. Der Führerscheinanwärter selbst müsste dann eine Sperre in Kauf nehmen.

Besser: Parkplätze auf Verkehrsübungsplätzen

Die Nutzung der integrierten Parkmöglichkeiten auf Verkehrsübungsplätzen birgt keine Gefahren und ist die beste Möglichkeit, das Ein- und Ausparken zu üben. Zudem können die Führerschein-Anwärter oder -Neulinge hier unter realen Bedingungen trainieren. Nur so bereiten sie sich perfekt auf die kommenden Fahrstunden in der Fahrschule oder das Fahren auf öffentlichen Straßen vor.






Noch Fragen?
In unserem Forum wird schnell und kompetent weitergeholfen...

Zurück zum Ratgeber zum Thema Fahren üben...