Umfang und Inhalt

des (Großen) Erste Hilfe Kurses


Der Erste Hilfe Kurs ist der Aufbaukurs für den Kurs Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort. Während Pkw-Fahrer und Motorradfahrer lediglich den LSM-Kurs benötigen, um zur Führerschein-Prüfung zugelassen zu werden, müssen angehende LKW-Fahrer und auch Busfahrer den so genannten Großen Erste Hilfe Kurs besuchen. Für diesen ist der Besuch des LSMU, des Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort Voraussetzung. Mit der Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme an einem LSMU-Kurs kann dann auch der Erste Hilfe Kurs durchgeführt werden.

Neben den LKW- und Busfahrern benötigen auch Taxifahrer, sowie Medizinstudenten, nach § 5 des ÄAppO, Sanitäter und andere Zugehörige von Hilfsdiensten in der Rettungsdienstausbildung sowie Sportübungsleiter, Sportlehrer und Berufssoldaten diesen Erweiterungskurs des LSMU-Kurses.

Der Erste Hilfe Kurs, der nicht später als drei Monate nach dem bestandenen Kurs für Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort begonnen werden darf, dauert vier Doppelstunden. Dadurch kommen LSMU-Kurs und EHK zusammen auf die erforderlichen acht Doppelstunden zum Erwerb der Bescheinigung über einen erfolgreich bestandenen Erste Hilfe Kurs. Dieser erweitert den LSMU-Kurs um die Vorgehensweisen bei Vergiftungen, bei Verbrennungen, bei Knochenbrüchen und vieles mehr.


Mehr Informationen zum Thema Fahrsicherheit








Noch Fragen?
In unserem Forum wird schnell und kompetent weitergeholfen...

Zurück zum Ratgeber zum Thema Erste Hilfe oder LSMU...