Führerschein mit Multiple Sklerose

Aufgrund der sehr unterschiedlichen Krankheitsabläufe bei MS kann keine generelle Aussage getroffen werden über die Erlangung eines Führerscheins bei einer vorliegenden Multiple Sklerose. Es sind dabei mehrere Gutachten erforderlich, wie medizinischer Art – und zum Teil müssen auch Umbauten am Fahrzeug vorgenommen werden, je nach Krankheitsverlauf. Wir wissen, dass MS kein einfaches Thema ist. Es heißt nicht, dass es generell nicht möglich ist, mit einer Multipler Sklerose Erkrankung einen Führerschein zu machen. Jedoch muss immer auch damit gerechnet werden, dass der Führerschein eines Tages, aufgrund zu starker Einschränkungen, wieder abgegeben werden muss.

Anders als bei körperlichen Behinderungen kann nicht pauschal gesagt werden, mit MS ist es möglich, den Führerschein zu machen, oder eben nicht. Es sind ausführliche Gutachten hierfür notwendig, die eine ganze Zeitlang in Anspruch nehmen – und auch eine zusätzliche psychische Belastung darstellen. Hierbei ist es wichtig, für sich selbst die Entscheidung zu treffen, als MS-Erkrankter, ob man sich dieser Belastung überhaupt aussetzen möchte, oder andere Möglichkeiten finden möchte, um mobil sein zu können. Dies ist aber jeweils eine persönliche Entscheidung, wie auch bei jedem Führerschein für einen an Multipler Sklerose Erkrankten eine Einzelfallentscheidung darstellt.








Noch Fragen?
In unserem Forum wird schnell und kompetent weitergeholfen...

Zurück zum Ratgeber zum Thema Der Behindertenführerschein...