Die geeignete Ausbildung

für den Führerschein für Behinderte

Menschen mit einer Behinderung benötigen in den meisten Fällen auch eine spezielle Fahrausbildung und auch entsprechend aus- bzw. umgerüstete Fahrzeuge. Nicht jede Fahrschule kann dies bieten, weshalb VOR der Anmeldung darauf geachtet werden sollte, ob überhaupt die richtige und passende Führerscheinausbildung für einen Behinderten möglich ist.

Auch ist es wichtig, dass ein Fahrlehrer entsprechend geschult ist für die Fahrausbildung für den Führerschein für Behinderte. Nicht jeder Fahrlehrer weiß automatisch, wie er sich zu verhalten hat bei bestimmten Behinderungen – und auf was alles geachtet werden sollte.

Es gibt Fahrschulen, die jedoch so gut ausgerüstet sind, dass sie auch Fahrtauglichkeitsprüfungen anbieten können – und das Umlernen eines Fahrers, der bereits einen Führerschein besitzt, jedoch durch einen Unfall oder eine Erkrankung bestimmte Einschränkungen und Behinderungen hat, die ein Umlernen erforderlich machen. Eine gute Fahrschule berät dann auch, was notwendig ist und wo es zum Beispiel einer besonderen Unterstützung bedarf.

Eine gute Ausbildung zum Führerschein für Behinderte bietet auch ein gutes Ergebnis an. Deshalb sollte auf jeden Fall eine Fahrschule gewählt werden, die bereits in der Schulung von Behinderten tätig ist. Teilweise gibt es inzwischen auch, zumindest in den großen Städten, Fahrschulen speziell für Behinderte. Dort werden nur behinderte Führerscheinanwärter betreut und ihnen wird oft auch gerade auch in Sachen modernster Fahrzeugtechnik ein geeigneter Rahmen geboten.






Noch Fragen?
In unserem Forum wird schnell und kompetent weitergeholfen...

Zurück zum Ratgeber zum Thema Der Behindertenführerschein...