Fahrprobe zum Fähigkeitstest

Behindertenführerschein

Für viele Behinderungen ist neben den medizinischen und psychologischen Untersuchungen auch eine Fahrprobe erforderlich. Diese Fahrprobe kann nicht bei einer Fahrschule durchgeführt werden – sondern bei einem Sachverständigen geleistet werden, der eine amtliche Anerkennung hat. Je nach Behinderung verlaufen diese Fahrproben unterschiedlich. Dabei geht es um die Feststellung, ob es überhaupt möglich ist, mit der jeweiligen Behinderung ein Fahrzeug zu führen, welche Fahrzeugumrüstungen evtl. gemacht werden müssten und welche Hilfsmittel technischer Art erforderlich sind.

Die Fahrprobe stellt die Ergänzung der medizinischen und psychologischen Untersuchungen für den Behinderten-Führerschein dar und ist, je nach Behinderung. auch eine wichtige Voraussetzung dafür, eine Bescheinigung über die Verkehrssicherheit zu erhalten. Die notwendige Fahrprobe für den Führerschein für Behinderte kann zum Beispiel beim TÜV durchgeführt werden, oder aber auch bei einem anderen, amtlich anerkannten Gutachter.






Noch Fragen?
In unserem Forum wird schnell und kompetent weitergeholfen...

Zurück zum Ratgeber zum Thema Der Behindertenführerschein...