Führerschein nach Contergan-Schädigung

Da die Contergan-Schädigung bereits seit Jahrzehnten in Deutschland bekannt ist, haben die meisten Contergan-Geschädigten längst ihren Führerschein erworben. Dies bedeutet zugleich: Contergan war und ist kein Grund, den Führerschein nicht zu erwerben. Wer es also bis dato nicht gewagt hat, sollte sich nicht scheuen, den Weg zur Führerscheinbehörde und zu einer Fahrschule zu gehen. Die Fahrschulen selbst haben inzwischen langjährige Erfahrungen mit Contergan-Schädigungen, auch im ländlichen Bereich.








Noch Fragen?
In unserem Forum wird schnell und kompetent weitergeholfen...

Zurück zum Ratgeber zum Thema Der Behindertenführerschein...