Verkaufsgespräch

Tipps zum optimalen Verkaufsgespräch

Die Welt ist voller Betrüger? Nein, so schlimm ist es sicher nicht. Aber bei allem, wo es um das Thema Geld geht, sind auch düstere Gestalten nicht weit, die es auf eben dieses abgesehen haben. Und auch im Bereich des privaten Autoverkaufs gibt es so einige Betrüger, die eigentlich gar kein Auto kaufen, sondern es lieber ganz „gratis“ entwenden möchten. Deshalb gilt eine goldene Regel: Niemals allein zu einem Verkaufsgespräch fahren. Ein seriöser Käufer hat immer mindestens noch einen alternativen Termin zu vergeben - wer hier auf einen bestimmten Tag und eine bestimmte Uhrzeit drängt und sagt, es ginge nur dann, der sollte bei Ihnen gleich durch das Raster fallen. Egal, wie groß die Versprechen dann sind, der Preis, der eigentlich Verhandlungsbasis sein sollte, in bar gezahlt werden soll ohne weitere Verhandlungen, sagen Sie nein dazu. Sie könnten sonst in eine böse Falle tappen, hinterher Ihr Auto nicht mehr haben, aber auch im Gegenzug kein Geld dafür.

Außerdem: Lassen Sie sich nicht in dunkle Gegenden locken, und machen Sie auch keine Termine nach Anbruch der Dunkelheit. Wer ein Auto kaufen möchte, will dieses natürlich auch gründlich ansehen, was im Dunklen ja gar nicht mehr so wirklich gut möglich sein wird. Also Finger weg von Geschäften mit Interessenten, die Sie in eine Ecke drängen wollen. Außerdem: Immer auf das Gefühl hören, wenn Sie auch sonst einen guten Riecher haben. Damit fahren Sie am besten und können seriöse von unseriösen Interessenten unterscheiden. Und wie gesagt: Niemals alleine zu einem Verkaufsgespräch fahren. Sie können nicht davon ausgehen, dass der potentielle Käufer auch alleine ist. Außerdem ist es immer gut, einen Zeugen dabei zu haben. Und eines dabei nicht vergessen: Kein Verkauf ohne einen schriftlichen Kaufvertrag. Wer es ablehnt, einen solchen Vertrag zu machen, dem verkaufen Sie auf keinen Fall Ihr Auto, egal wie viel er dafür bietet. Die Sache hat dann ganz sicher mindestens einen Haken. Also Finger weg von Geschäften mit Betrügern, und sich auch nicht über den Haufen reden lassen, sondern konsequent sein, dann ist man immer auf der sicheren Seite und kann das Auto dann auch an einen seriösen Käufer verkaufen, der zwar weniger bietet, aber dafür erstens zu einem schriftlichen Vertrag ja sagt und der zweitens dann auch garantiert zahlt.

Und noch etwas sehr sehr Wichtiges: Niemals den Kfz-Brief aus der Hand geben bei solchen Verkaufsgesprächen. Machen Sie eine Kopie in einem Copyshop oder bei der Post oder Ähnlichem und nehmen Sie diese mit. Das Original verbleibt so lange bei Ihnen, bis der Verkaufspreis vollständig gezahlt ist!

Tipp: Besuchen Sie unsere Übersichts-Seite mit allen wichtigen Links, Formularen und Checklisten: hier klicken!





Noch Fragen?
In unserem Forum wird schnell und kompetent weitergeholfen...

Zurück zum Ratgeber zum Thema Auto verkaufen...