Verhaufsverhandlungen

Zehn Punkte zur besseren Verhandlung

Ein Inserat ist aufgegeben, sei es nun in einer Zeitung oder im Internet, und Interessenten, so genannte potentielle Käufer, melden sich. Wie aber nun mit den Interessenten verhandeln, auf welche Dinge sollte man achten, was sollte man im ersten Telefonat sagen? Damit die Verhandlungen einfacher für Sie laufen, haben wir eine Art „Checkliste“ für diesen Punkt des Autoverkaufs zusammengestellt.

  1. Alter des Fahrzeugs und Zahl der Vorbesitzer ehrlich nennen
  2. Wenn das Fahrzeug ein Unfallwagen ist, muss dies unbedingt gesagt werden, damit keine Missverständnisse entstehen und der Käufer nicht etwas kauft, was er eigentlich gar nicht haben will. Sollte nämlich nach dem erfolgten Verkauf und der Fahrzeugübergabe festgestellt werden, dass das Auto ein Unfallfahrzeug ist, kann der Käufer arglistige Täuschung geltend machen und der Verkauf des Wagens wäre damit hinfällig.
  3. Wann möchte man das Fahrzeug abgeben?
  4. Wurde vor dem Verkauf ein Fahrzeugcheck durchgeführt, selbst gemacht oder in einer Werkstatt?
  5. Wenn der Lack oder bestimmte Teile nicht mehr original sind, dies unbedingt auch bei diesem ersten Gespräch sagen
  6. Bei den Preisverhandlungen kann man sich zwar vom Preis her drücken lassen, aber nur bis zu der Grenze, die man sich bereits bei vor Erstellen der Verkaufsanzeige überlegt hat, tiefer sollte man nicht gehen, da man sein Fahrzeug sonst unter Wert verkaufen würde.
  7. Wenn das Fahrzeug eine Sonderausstattung hat, die nicht in der Annonce genannt wurde, ist das erste Verhandlungsgespräch genau der Moment, um diese zu nennen, da dies ja auch mit den Verhandlungen um den Verkaufspreis zusammenhängt.
  8. Ansonsten: Wie möchte man den Kaufpreis haben, in bar oder auf das Girokonto? Dann daran denken, den potentiellen Verkäufer daran zu erinnern, dass die Übergabe des Fahrzeugbriefs erst nach Eingang des Geldes erfolgt!
  9. Und wichtig: Auf einen schriftlichen Vertrag pochen! Wenn der Interessent dies nicht möchte, Finger weg von diesem Geschäft, da dies garantiert KEINE seriöse Sache ist! Die Übergabe des Fahrzeugs sollte auf jeden Fall erst nach beidseitiger Unterzeichnung des Kaufvertrages erfolgen, die Übergabe des Kraftfahrzeugbriefs erst nach Geldeingang. Dies muss dem Interessenten unbedingt klar gemacht werden. Und weichen Sie auf keinen Fall hiervon ab, das könnte sonst bittere Folgen haben.
  10. Wichtig ist aber noch: Keine Treffen für die Fahrzeugbesichtigung am Abend ohne Tageslicht und nicht in Gegenden, die unbewohnt sind und keinen Passanten-Fluss haben, das heißt, die verlassen sind und es kommt selten mal jemand vorbei. Hier ist immer die Gefahr gegeben, dass man Betrügern in die Falle läuft, die einem das Auto mit oder ohne Waffengewalt abnehmen und damit dann in unerreichbare Ferne verschwinden.


  11. Tipp: Besuchen Sie unsere Übersichts-Seite mit allen wichtigen Links, Formularen und Checklisten: hier klicken!





    Noch Fragen?
    In unserem Forum wird schnell und kompetent weitergeholfen...

    Zurück zum Ratgeber zum Thema Auto verkaufen...