Gebrauchtwagengarantie

gesetzliche & private

Wenn ein gewerblicher Händler ein Fahrzeug verkauft, hat er dem Käufer des Fahrzeugs eine so genannte Sachmängelhaftung anzubieten. Hierzu ist er von Rechts wegen verpflichtet, darf jedoch die sonst geltende Garantie von zwei Jahren auf ein Jahr verkürzen. Eine kürzere Garantiezeit darf er jedoch nicht anbieten. Der gewerbliche Händler haftet übrigens auch für die von ihm gemachten Garantiezusagen und kann sich hier nicht rausreden mit fadenscheinigen Ausreden.

Private Gebrauchtwagengarantie


Anders liegt der Fall, wenn eine Privatperson ihr Auto verkauft. Seit dem 1. Januar des Jahres 2002 gibt es hier eine neue gesetzliche Richtschnur. Davor war jegliche Sachmängelhaftung bei privaten Verkäufen ausgeschlossen. Seit dem 1. 1. 2002 jedoch muss laut EU-Gesetz die Sachmängelhaftung klar ausgeschlossen werden. Die meisten von uns kennen das sicher von Artikelbeschreibungen auf der Auktionsplattform Ebay. Dort heißt es dann gerne, jegliche Garantie wird ausgeschlossen, da Privatverkauf oder Verkauf von Privat zu Privat. Bei dem Ausschluss der Gebrauchtwagengarantie durch einen privaten Verkäufer muss dies auch in den schriftlichen Kaufvertrag aufgenommen werden, durch einen klar formulierten Ausschluss der Garantie. Warum überhaupt ein schriftlicher Kaufvertrag gemacht werden sollte, auch bei einem Privatverkauf, hierzu finden Sie weitere Informationen unter den Punkten „Schriftlicher Vertrag zwingend erforderlich“ und „Verkauf an Privatpersonen“.

Tipp: Besuchen Sie unsere Übersichts-Seite mit allen wichtigen Links, Formularen und Checklisten: hier klicken!





Noch Fragen?
In unserem Forum wird schnell und kompetent weitergeholfen...

Zurück zum Ratgeber zum Thema Auto verkaufen...