Scheckheftgepflegte Autos

Die Bedeutung, die Abkürzung und mehr

Viele Fahranfänger kennen sich noch nicht so gut mit Autos aus, bevor sie das erste Mal in einem Fahrschulfahrzeug sitzen. Deshalb sind sie auch nach der bestandenen Führerscheinprüfung nicht mit sehr vielen Kenntnissen versehen, wenn es um Autos selbst und nicht nur um die Theorie und das Fahren geht.

Doch gerade wenn man sich ein gebrauchtes Fahrzeug als ersten Wagen kaufen möchte, sollte man den einen oder anderen Ausdruck kennen. Einer davon ist der Begriff „scheckheftgepflegt“. Dies ist eine besondere Bezeichnung für ein Fahrzeug, das sehr gut in Schuss ist, und in jeder Hinsicht gut vom Fahrzeughalter behandelt wurde. Dazu gehören neben der Unterstellung in einer Garage auch die Pflege des Fahrzeugäußern und des Fahrzeuginneren sowie regelmäßige Inspektionen des Fahrzeugs in einer Meister-Werkstatt. Ein solch gut gepflegtes Fahrzeug ist wirklich erste Sahne, da solche Autos auch nach mehreren Jahren immer noch frisch und munter sind. Ganz anders als Fahrzeuge, die nur mit Mühe und Not dann und wann mal in eine Waschanlage gefahren und bei denen die Inspektionen immer mehr vernachlässigt werden.

Doch nicht immer ist ein Fahrzeug, dass als scheckheftpflegt angeboten wird, auch wirklich so gut in Form. Hier lohnt sich der Blick unter die Motorhaube, wie sauber es dort aussieht und der Blick ins Fahrzeuginnere, in die versteckten Ecken, wie gepflegt es dort wirklich ist, oder ob sich da der Schmutz der vergangenen Jahre angesiedelt hat. Zusätzlich kann man von einem Verkäufer, der sagt, sein zu verkaufendes Fahrzeug sei scheckheftgepflegt, getrost erwarten, dass er die Unterlagen der letzten Inspektionen auch vorlegen kann.

Kann er dies nicht, so ist in Frage zu stellen, ob er diese hat auch wirklich durchführen lassen. Denn bei einem Fahrzeughalter, der seinen Wagen wirklich sehr gut pflegt und ihn dann als scheckheftgepflegt veräußern möchte, ist auch in den Papieren Ordnung zu finden, davon kann man zu 99,99 Prozent ausgehen.

Sicher ist jedoch eines, ein scheckheftgepflegtes Fahrzeug ist teurer als ein normal behandeltes gebrauchtes Fahrzeug. Deswegen wird gerne dieses Siegel verwendet in einer Verkaufsanzeige, an dem dann in der Realität jedoch nichts Wahres dran ist. Deshalb sollte ein Fahranfänger, der sich noch nicht so gut auskennt mit Gebrauchtwagen, immer eine Begleitung bei Fahrzeugbesichtigungen mitnehmen, die einen besseren Blick hat für wichtige Details. Dann kann auch kaum mehr was schief gehen und dann zeigt sich auch, ob ein scheckheftgepflegtes Fahrzeug auch wirklich scheckheftgepflegt ist.
Tipp: Finde mit unserem kostenlosen und unverbindlichen Kreditvergleich den günstigsten Kredit: hier klicken





Noch Fragen?
In unserem Forum wird schnell und kompetent weitergeholfen...

Zurück zum Ratgeber zum Thema Das erste Auto kaufen...