Checkliste für Gebrautwagenkauf

Was man unbedingt prüfen sollte

Es gibt Menschen, die schauen sich einen Wagen nur einmal kurz an, und entscheiden sich dann direkt für einen Kauf. Dies kann man machen, jedoch ist davon unbedingt abzuraten. Wer ein gebrauchtes Fahrzeug kaufen möchte, der kommt nicht um einen Check des Fahrzeugs drum herum. Und dieser beinhaltet unter anderem, im wahrsten Sinne des Wortes auf den Boden zu gehen.

Ein wichtiger Check des Fahrzeugs ist die Sicht von unten. Hier finden sich oft kleinere, und manchmal sogar recht große Roststellen, die auf der einen Seite den Wert eines Fahrzeugs zum Teil sogar erheblich mindern können, auf der anderen Seite gefährdet zu großer Rostbefall die Sicherheit. Und dies bedeutet mit Garantie: Das Fahrzeug wird beim nächsten Besuch beim TÜV nicht die ersehnte Plakette, sondern eine nicht unerhebliche Mängelliste erhalten.

Gecheckt werden sollten des Weiteren unbedingt die Bremsen, sowie sämtliche anderen funktionswichtigen Teile des Fahrzeugs. Auch sollte überprüft werden, ob die Scheibenwischer richtig funktionieren sowie der Wassertank dafür und auch der Öltank keine Löcher haben. Außerdem sollte der Tachostand genauestens überprüft werden, ob es dort Manipulationen gab.

Kurz gesagt: Wer ein Fahrzeug vor dem (Gebrauchtwagen-) Kauf richtig durchcheckt, der wird hinter nicht böse erwachen müssen, wenn plötzlich Mängel auftreten, auf die man nicht gefasst war.

Wichtig ist immer auch eines: Ein schriftlicher Kaufvertrag. Dieser kann hier kostenlos als Muster herunter geladen werden. In diesen Kaufvertrag sollten auch immer die Mängel eingebracht werden, die das Fahrzeug vor dem Verkauf bzw. zu dessen Zeitpunkt hatte. Sollten Mängel arglistig verschwiegen werden vom Verkäufer, kann man, wenn die Mängel gravierend sind, zwar auf eine Rücknahme drängen. Dies bringt jedoch nicht all zu viel, wenn der Verkäufer das Geld für das Fahrzeug bereits nicht mehr hat und man dann mit gar nichts da steht. Deshalb ist der gründliche Check des Fahrzeugs fast das A und O eines Gebrauchtwagenkaufs. Wenn man ganz sicher gehen möchte und das Fahrzeug noch den entsprechenden Wert hat, kann man diesen Fahrzeugcheck auch in einer Werkstatt vornehmen lassen, dadurch hat man dann eine mögliche Mängelliste gleich schwarz und weiß auf der Hand.

Übrigens: Sollte sich der Verkäufer des Fahrzeugs bei einem gewünschten Check querstellen, dann ist man als potentieller Käufer mit einem gut beraten - Finger weg von diesem Wagen und dem Kauf. Wenn ein Vorbesitzer oder Gebrauchtwagenhändler sich gegen einen gründlichen Check wehrt, dann hat dieser Mensch mit Sicherheit etwas zu verbergen. Da hilft nur eines: Abstand nehmen von dem Kauf und sich nach einem anderen, seriöseren Angebot und Verkäufer umsehen!

Beim Kauf eines gebrauchten Wagens und dem Check des selbigen ist es für Sie als Fahranfänger immer das Beste, jemanden mit zu nehmen, der sich mit Autos besser auskennt als Sie selbst .Schnell ist etwas in der ersten Freude über das begehrte Objekt übersehen und man kauft vor lauter Überschwang der Gefühle möglicherweise die berühmte Katze im Sack. Denn leider muss man eines sagen: Gerade Fahranfänger werden oft zu Opfern von Betrügern, die ihre Schrottkisten an die ahnungslosen Führerscheinneulinge verscheuern. Dies kostet Sie nur Geld, aber macht Ihnen alles andere als Freude. Deshalb ist es sehr wichtig, die Augen immer offen zu halten, nicht den erstbesten Wagen zu kaufen und immer ganz ganz ganz genau hinzusehen. Besser zwei Mal zu viel als ein Mal zu wenig, das sollte Ihre Devise sein!
Tipp: Finde mit unserem kostenlosen und unverbindlichen Kreditvergleich den günstigsten Kredit: hier klicken





Noch Fragen?
In unserem Forum wird schnell und kompetent weitergeholfen...

Zurück zum Ratgeber zum Thema Das erste Auto kaufen...