Fortbildungsseminar für Fahranfänger (FSF)

Hinweis: Die freiwillige Nachschulung, das so genannte "Fortbildungsseminar für Fahranfänger (FSF)" gibt es seit 2011 nicht mehr.

Eine Nachschulung ist für viele Fahranfänger wie Autofahrer nervig. Der Zwang, noch einmal in die Fahrschule zu müssen, gefällt vielen nicht. Dennoch ist ein Aufbauseminar erforderlich, um den Führerschein nach einem Vergehen wiederzubekommen. Ganz anders sieht dies jedoch beim Fortbildungsseminar für Fahranfänger, kurz FSF, aus. Dieses Seminar ist keine zwangsweise vorgesetzte Schulung, sondern wird auf rein freiwilliger Basis besucht – und Fahranfänger können mit Ihr die Probezeit verkürzen!

Das FSF kann jedoch erst sechs Monate nach bestandenem Führerschein besucht werden, zudem ist dies nur möglich für Inhaber des Pkw-Führerscheins, andere Führerscheinklassen werden hierbei nicht berücksichtigt.

Probezeit verkürzen dank Fortbildungsseminar für Fahranfänger (FSF)

Leider ist das Fortbildungsseminar für Fahranfänger nicht in allen Bundesländern möglich. Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein schließen das FSF zur Verkürzung der Probezeit für Fahranfänger aus.

Wie Nachschulungen, so werden auch die FSF von Fahrschulen angeboten, hier muss jedoch hin und wieder ganz schön gesucht werden, um eine gute Fahrschule in diesem Bereich zu finden.

Das Fortbildungsseminar für Fahranfänger gliedert sich in drei Bereiche: Gruppensitzungen, Probefahrt und Fahren auf dem Übungsplatz. Die Gruppensitzungen beim FSF beinhalten vier Termine á 90 Minuten, darauf folgt eine Testfahrt von der Dauer einer Stunde.

Nachdem diese beiden Bereiche abgehakt sind, geht es dann beim FSF richtig zur Sache. Dann geht es auf den Übungsplatz, auf dem dann insgesamt vier Stunden gefahren werden – unter anderem geht es dort darum, das richtige Bremsen und Kurvenfahren zu lernen.

Da die Fahrschulen die Fortbildungsseminare für Fahranfänger teilweise jedoch individuell gestalten, kann der Ablauf des FSF auch ein ganz anderer sein, und beispielsweise mit der Probefahrt beginnen.

Kosten Fortbildungsseminar für Fahranfänger (FSF)

Die Kosten für das freiwillige Fortbildungsseminar betragen um die 300 bis 400 Euro, aber die Investition kann sich auf jeden Fall lohnen – das Fahrrisiko nimmt ab und eine verkürzte Probezeit nimmt für den Führerscheininhaber oft einiges an Druck raus.








Noch Fragen?
In unserem Forum wird schnell und kompetent weitergeholfen...

Zurück zum Ratgeber zum Thema Aufbauseminar...