Wie lange dauert eine Nachschulung?

Ablauf Aufbauseminar

In der Regel werden Aufbauseminare in einer Gruppe durchgeführt. Nur wer eine entsprechende Bestätigung hat, dass er eine solche Nachschulung (und die dazugehörige Testfahrt) aus persönlichen oder gesundheitlichen Gründen alleine durchführen darf, hat die Berechtigung zur Einzelschulung.

Eine Nachschulung gliedert sich in zwei verschiedene Bereiche. Das eine ist der Teil, in dem die Betroffenen geschult werden. Dies ist eine Art erweiterter Theorieunterricht, bei dem es auch gezielt um die Bereiche geht, wegen denen der Führerscheininhaber zum Aufbauseminar muss. Je nach Vergehen, Drogen, Alkohol oder zu viele Punkte in Flensburg, wird dann entsprechend nachgeschult und gezielt auf die jeweilige Problematik eingegangen.

Zeitlich sind die Vorgaben jedoch bei allen Aufbauseminaren gleich, die aus zwei verschiedenen Teilen bestehen. Das eine ist der Bereich der Theorie, bei dem vier Einheiten á 135 Minuten (zuzüglich der Pausen) zu besuchen sind – und der Bereich der Praxis, eine Testfahrt. Bei der Fahrprobe dauert die Fahrt etwa eine halbe Stunde je Gruppenteilnehmer, nach der jeweiligen Testfahrt gibt es dann eine etwa viertelstündige Besprechung, in der die Fahrt unter die Lupe genommen und das Verhalten des jeweiligen Fahrers analysiert wird.

Werden beide Teil der Nachschulung durchgeführt und es bestehen hinsichtlich der durchführenden Fahrschule keine Einwände, gilt das Aufbauseminar als erfolgreich bestanden.








Noch Fragen?
In unserem Forum wird schnell und kompetent weitergeholfen...

Zurück zum Ratgeber zum Thema Aufbauseminar...